Tor – auch bitte den DNS anonymisieren! – Vorsicht bei der FritzBox

Seit einigen Wochen surfe ich ausschließlich über Tor. Tor ist auf jedem Computer installiert und in den Programmen werden die Proxys eingestellt. Doch ein Problem hatte ich nicht bedacht, die IP wird zwar über Tor anonymisiert aber der DNS (Domain Name Service) nicht.

Wer über Tor surft, sollte unbedingt auch sicherstellen, dass der DNS anonymisiet wird.

Über den DNS ist zumindest der eigene Provider und Host ermittelbar. Das will man natürlich nicht.

Prüfen ob der eigene DNS betroffen ist kann man hier: https://www.dnsleaktest.com/

Sollte hier der eigene Provider bei einer JonDo, VPN oder Tor Verbindung erscheinen, ist es höchste Eisenbahn auch den eigenen DNS unkenntlich zu machen.

Man kann natürlich auch jeden anderen DNS- Server nehmen oder sich an http://www.opennicproject.org/ orientieren. Wie man einen DNS ändert, sollte allgemein bekannt sein, zur Not auf der Seite nochmal in die “Guides” gucken.

Ich benutze dazu (unter Arch Linux) wicd-curses. Hier sind drei DNS- Server von der Seite http://www.opennicproject.org
gespeichert und werden nach einem Boot oder Reeboot aktiviert.

Vorsicht bei der Fritzbox – die Fritzbox überschreibt die /etc/resolv.conf: UPDATE: eine Lösung gibt es hier

Der Grund warum ich nach einem Neustart nochmal die DNS Server aktivieren muss, liegt an der Fritzbox. Ich weiß derzeitig nicht warum aber sobald sich der Computer über DHCP eine IP- Adresse holt, wird automatisch die /etc/resolv.conf überschrieben und der DNS “192.168.178.1” vom Router eingetragen.